18. Partner Pferd > 15. - 18. Januar 2015 in Leipzig

vor Ort ist Rainer Hille, Leipzig

 

Die Weltelite des Pferdesports ist wieder in Leipzig. Tribünen für rund 8000 Zuschauer in 2 großen Messehallen plus einer Halle für die Stallungen, dass bedeutet beste Bedingungen für alle. Die Aktiven loben diese Fakten wie auch das Miteinander von Sport, Show und Messe immer wieder.

In 3 Disziplinen werden Weltcuppunkte und ordentliche Preisgelder vergeben. Im Mittelpunkt stehen natürlich die Springreiter, aber das Voltigieren oder die rasanten Fahrten der Vierspänner durch die Hinderniskegel stehen dem in nichts nach. Da auch einige Nachwuchs -und Nationale Prüfungen geritten werden, stehen etwa 470 Pferde in den Boxen. Die Veranstaltungen sind über den gesamten Tag verteilt. Am Donnerstag sind die nationalen Prüfungen dran. Freitag und Samstag am Vorabend die Voltigierer. Im Abendprogramm dieser beiden Tage sind Show, Springen und Fahren zu sehen.

Im Starterfeld der Springreiter sind 20 von den 30 weltbestplatzierten Reitern zu sehen. Nur die Amerikaner reiten ihre eigenen Turniere und die Araber kommen auch nur sehr selten nach Europa. Im Voltigieren und Fahren ist die gesamte Weltspitze am Start.

Es wird ein neuer Zuschauerrekord erwartet, da die Tribünen für das Wochenende fast ausverkauft sind. Es gibt aber unbegrenzt „Flanierkarten“ für den Besuch aller anderen Veranstaltungen mit Ausnahme des Hauptparcours.

Aktuell können Start -und Ergebnislisten über www.engarde.deeingesehen werden.

Nach Abschluss der Wettkämpfe werden die wichtigsten Resultate auch hier veröffentlicht.

 


Partner Pferd 2015 in Leipzig, ein Bericht von Rainer Hille

Das Fazit der diesjährigen Veranstaltung fällt sehr positiv aus. Abgesehen vom Weltcupfinale hatte diese 18. Auflage wieder einen Besucherrekord zu vermelden. 64800 Besucher insgesamt waren an den 4 Tagen in den beiden Messehallen, die meisten natürlich am Finaltag. Die Leipziger Messe und der in Leipzig überaus beliebte Veranstalter Volker Wulff unterzeichneten auch gleich einen Vertrag bis 2021 und wollen da auch gern noch mal das Weltcupfinale nach Leipzig holen.

Bei den Voltigierern war enttäuschend, dass trotz Zusagen die Weltmeisterin Eccles und das österreichische WM-Duo nicht anreisten. Beim Paarwettkampf, dem „Pas de Deux“, waren ganze drei Duos am Start. Beim Vierergespannfahren gab es am Ende eine Unstimmigkeit, welche wohl erst der Verband FEI klären muss. Im Finale der 3 Besten kippte die Kutsche von Ijsbrand um und er fuhr nicht durch das Ziel. Aber es war das Finale der besten drei und somit wurde er auf Platz 3 gesetzt. Zur Pressekonferenz gab es heftige Diskussionen, da der Richter ihn auf Platz 7 (dem letzten) setzen wollte. Ergebnis unbekannt!* Beim Springreiten waren 5 Starter im Stechen.

Die „Partner Pferd 2016“ ist vom 14. - 17. Januar.

 

Resultate der wichtigsten internationalen Prüfungen:

Stil Springprüfung Kl. M mit Pferdewechsel:

1. Guido Klatte (GER),    2. Teike Carstensen (GER),  3. Henry Vaske (GER)

Youngster Cup:

1. Mario Stevens (GER), 2. Katharina Offel (UKR),     3. Christian Ahlmann (GER)

Preis der Stadt Leipzig:

1. Christian Ahlmann (GER),  2. Denis Lynch (IRL),  3. Philipp Weishaupt (GER)

 

Weltcup:

Voltigieren:

Damen: 1. Simone Jäiser (Schweiz),    2. Anna Cavallaro (Italien),  3. Christine Kuhirt (GER)

Herren:  1. Thomas Brüsewitz (GER), 2. Erik Oese (GER),  3. Daniel Kaiser (GER)

Paare:    1. Pia Engelberty, Torben Jacobs (GER)

              2. Stefan Csandl, Theresa Thiel (AUT)

              3. Carola Sneekes, Esther Sneekes (NED)

 

Fahren -Vierergespanne-:

1. Koos de Ronde (NED),  2. Boyd Exell (AUS), 3. Ijsbrand Chardon (NED)*

4. Werner Ulrich (SUI)*,   5. Jozsef Dobrovitz (HUN),  6. Georg v. Stein (GER)

Springen:

1. Hans-Dieter Dreher (GER),  2. Geir Gulliksen (NOR),  3. Luca Maria Moneta (ITA) - alle 0 -

4.Toni Hassmann (GER), 5. Douglas Lindelöw (SWE) -beide 8 Fehlerpunkte-